Mr-Smoke
E-Zigaretten & Zubehör für elektrische Zigaretten
Ausgezeichnet für Support & Qualität
Ihr Partner seit 2011
E-Zigaretten Fachhandel seit 2011
versandkostenfrei ab 15,00 eur*
0 0  

Wie schädlich ist die E-Zigarette?

Wie schädlich ist die E-Zigarette? Diese Frage wird parallel zu ihrem Aufstieg unter (Ex-)Rauchern immer öfter auch wissenschaftlich diskutiert. Fest steht, dass Rauchen niemals gesund ist - egal in welcher Form. Zahlreiche Studien setzen sich deshalb mit dem Ausmaß der gesundheitlichen Folgen des Dampfens und dem Beitrag der elektrischen Zigarette zur Rauchentwöhnung auseinander.

Dr. Martina Pötschke-Langer, Leiterin der Stabsstelle Krebsprävention im Deutschen Krebsforschungszentrum und des WHO-Kollaborationszentrums für Tabakkontrolle, äußerte zu letzterem Thema:

"Für starke Raucher – die es absolut nicht schaffen aufzuhören und die deswegen verzweifelt sind – ist die E-Zigarette mit Sicherheit eine Alternative. Das ist sonnenklar. Bevor ein starker Raucher das Giftgemisch einer Tabakzigarette zu sich nimmt, ist die E-Zigarette tatsächlich mit einer Risikoreduzierung verbunden.“


Quelle: Dr. Pötschke-Langer im Interview mit Judith Hartl, veröffentlicht von der Deutschen Welle am 31.05.2014

Das britische Royal College auf Physicians (RCP) hat zum Nutzen der Elektro-Zigarette im Vergleich zur Tabak-Zigarette eine Studie durchgeführt und im British Medical Journal veröffentlicht. Diese unterstützt die ergänzende Nutzung der E-Zigarette zur Rauchentwöhnung und kommt zu dem Ergebnis, dass die elektrische Zigarette ein deutlich weniger schädliches Mittel zum Nikotinkonsum darstellt als die Tabakzigarette. Dr. Nicholas Hopkinson, einer der an der Studie beteiligten Wissenschaftler, schätzt, dass die schädliche Wirkung der E-Zigarette 5% der gesundheitlichen Belastung durch die Tabakzigarette entspricht.

Auch das englische Gesundheitsministerium, Public Health England, hat im August 2015 eine Pressemeldung zur aktuellen Studienlage veröffentlicht, in der es heißt, dass E-Zigaretten als 95% weniger schädlich als Tabakzigaretten angesehen werden und dabei helfen können, mit dem Tabakrauchen aufzuhören.

Die Tabakzigarette im Vergleich zur E-Zigarette

Beim Rauchen einer Tabak-Zigarette entstehen durch die Verbrennung etwa 4800 Substanzen, mindestens 250 dieser Substanzen sind giftig oder krebserzeugend:

Acetaldehyd krebserzeugend, reizt die Atemwege   p-Hydrochinon krebserzeugend
Acrylnitril krebserzeugend, reizt die Schleimhäute   Kohlenmonoxid blockiert den Sauerstofftransport
Ammoniak reizt die Atemwege   Naphthalin krebserzeugend, reizt Atemwege
Arsen krebserzeugend, reizt die Atemwege   Nickel krebserzeugend, reizt Atemwege
Benzol krebserzeugend   Nitromethan krebserzeugend
Blausäure giftig   N-Nitrosamine krebserzeugend
Blei krebserzeugend   Phenol krebserzeugend, reizt Schleimhäute
1,3-Butadien krebserzeugend   Polonium 210 radiotoxisch
Cadmium krebserzeugend   Polyzyklische Kohlenwasserstoffe krebserzeugend
Chinolin reizt Nase und Rachen   Styrol krebserzeugend
Formaldehyd krebserzeugend   Toluol reizt die Atemwege
Hydrazin krebserzeugend      
(Quelle: Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.): Tabakrauch – ein Giftgemisch. Heidelberg, 2008.)

Bei der sachgemäßen Nutzung der E-Zigarette findet keine Verbrennung statt. Es handelt sich stattdessen um eine Verdampfung. Die Inhaltsstoffe des E-Zigaretten Liquids werden in einen Dampfzustand gebracht. Sie atmen damit die Inhaltstoffe ein, die in den Liquids vorhanden sind. Verbrennung, durch die weitere Stoffe entstehen könnten, findet nicht statt.

Gibt es Langzeitstudien über die Schädlichkeit der E-Zigarette?

Bei der E-Zigarette handelt es sich (noch) um ein relativ neues Produkt. Deshalb liegen – Stand Mai 2016 – noch keine Langzeitstudien vor. Die vorliegenden Langzeitstudien über Tabak-Zigaretten sind verheerend: Tabakkonsum ist verantwortlich für eine Vielzahl von schweren Erkrankungen - allein in Deutschland gibt es ca. 140.000 Todesfälle jährlich durch Tabakrauchen.
(Quelle: Die Welt online, 30.05.2007)

Fazit

Die genannten Studien und Veröffentlichungen legen nahe, dass die E-Zigarette weniger schädlich als die Tabakzigarette ist. Laut den Einschätzungen der genannten Wissenschaftler aus Großbritannien ist die E-Zigarette etwa 5% so schädlich wie die Tabakzigarette. Ergebnisse aus langfristig angelegte Studien liegen jedoch noch nicht vor. Von offiziellen Stelle festgehalten wird jedoch, dass E-Zigaretten für Tabakraucher eine Möglichkeit sein können, mit der “normalen” Zigarette aufzuhören.

Hinweis: Unsere Produkte enthalten kein Teer und Kohlenmonoxid. Trotzdem sind nikotinhaltige Liquids gesundheitsschädlich und können Herz und Kreislauf schaden. E-Zigaretten sind nicht für Personen unter 18 Jahren, Schwangere, stillende Mütter und Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen geeignet! Bewahren Sie die Geräte und Liquids unzugänglich für Kinder auf. Unsere Produkte sind keine Nikotin-Entwöhnungsmittel! Wenn Sie sich den Nikotin-Konsum abgewöhnen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Copyright 2016 | InnoCigs GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten