Umstieg E-Zigarette - Erfahrungsbericht

Michel´s (PLZ: 79576) Erfahrungsbericht zum Thema Dampfen:
Vor gut einem Jahr habe ich (nach mehreren, eher erfolglosen Versuchen mit anderen Systemen, aber das wird ja ständig weiter entwickelt) mit der EGO C von Joyetech angefangen – und bin gleich hängen geblieben.

Seither habe ich statt 20 bis 30 Zigaretten am Tag keine einzige mehr geraucht. Hilfreich war da der Tipp, mit der stärksten Dosierung anzufangen, inzwischen bin ich bei Medium angelangt und vermisse nichts, wenn ich pro Tag so meine zwei E-Zigis verdampfe. Für diese Menge empfehle ich übrigens drei oder vier Akkus und mindestens zwei Verdampfer, sonst kann es sein dass man am Morgen ohne Dampfer da steht, wenn man mal vergessen hat, nachzuladen. Praktisch übrigens das USB-Ladegerät, das geht bei mir zur Not sogar im Auto.

E-Liquid mit Kaffeegeschmack

„Am liebsten dampfe ich Liquid mit Kaffee-Geschmack“

Meine persönlichen Tricks zum Nachfüllen von Liquid

Anfangs hatte ich etwas Probleme mit „suppenden“ Verdampfern, aber dann kam der CC Clearomizer. Nur mit dem Befüllen kam ich nach der Anleitung nicht zurecht, da war nicht klar, wo das Liquid rein muss… Aber die nette Hilfe an der Hotline hat auch dieses Problem schnell gelöst. Zwar sind die „Schnippel“ der meisten Liquids sehr kurz für den doch etwas tiefen Füllzugang, aber eine Spritze aus der Apotheke für 30 Cent hat dieses Problem auch nachhaltig gelöst (immer nach der dicksten Nadel fragen, die Liquids sind nicht gerade dünnflüssig). Meine Freunde meinen zwar, das sieht aus wie ein Junkie, aber so geht halt nichts daneben und man bekommt kein Liquid in den Mund.

Reine Luft dank Dampf – Clearomizer sauber dank Wodka

Für meinen Partner ist das Dampfen ein wahrer Segen. Gerade im Winter rauchte ich auch in Küche und Wohnzimmer und hatte eine spezielle Luftreinigungsmaschine – die hat seither ausgedient (genau wie die Kommentare „hier stinkts“ und ähnliches). Sogar im Auto kann ich unbehelligt dampfen, ebenso bei Nachbarn in der Wohnung (da musste ich mit den Zigaretten auch im Winter immer auf den Balkon).
Bei den Liquids mag ich am liebsten Kaffee, aber das ist etwas dicker und verstopft schon mal den Clearomizer. Also mische ich jetzt Tabak und Frucht, das riecht dann nicht so sehr nach Gummibärchen wie nur Frucht, und mit der Spritze ist das ja kein Problem. A Propos verstopfte Clearomizer: Da die Liquids hauptsächlich aus Zuckersirup (salopp gesagt) bestehen, lege ich nach etwa einem Monat den zerlegten Clearomizer über Nacht in ein Gläschen Wodka ein, lasse ihn am nächsten Tag gut trocknen und er ist wie neu.

Bei Mr-Smoke fühle ich mich bestens aufgehoben, schnelle Bestellabwicklung, eine fehlerhafte Lieferung wurde nach einem Anruf sofort korrekt nachgeliefert und die Hotline ist sowieso sehr hilfsbereit.

Eine E-Zigarette habe ich übrigens im Freizeitpark verloren – daher mein Tipp „die E-Zigarette immer gut verstauen, wenn man gerne Achterbahn fährt :-)“