© istock.com/Lindrik

© istock.com/Lindrik

Ein für Dampfer wichtiges Urteil wurde vor wenigen Tagen am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig gefällt: E-Zigaretten sind nicht als Arzneimittel einzustufen und dürfen dementsprechend weiterhin in Tabakgeschäften oder auch im Internet ohne Einschränkungen vertrieben werden. Ebenso sorgte die übertriebene Medienberichterstattung der vergangenen Tage über widersprüchliche Forschungsergebnisse einer japanischen Studie nicht nur in Dampferkreisen für erhöhte Sensibilität.

In Zusammenhang mit diesem Thema taucht immer wieder die Frage nach der Qualität der Liquids auf, da sie durchaus eine Wirkung auf den menschlichen Körper zeigen. Viele Dampfer wissen nicht, wie sie qualitativ hochwertige Liquids von minderwertigen Liquids aus dubiosen Billigproduktionen unterscheiden können. Mr-Smoke zeigt Ihnen, worauf Sie achten sollten, um die Sicherheit für Ihre Gesundheit beim Dampfen sicherzustellen.

E-Zigarette und Liquid: Die Inhaltsstoffe

Um die Qualität beurteilen zu können, sind zunächst einmal die Inhaltsstoffe der Liquids entscheidend. In der Liquidbasis sind gewöhnlich folgende Stoffe mehr oder weniger stark vertreten:

  • Propylenglykol (PG): Dieser Lebensmittelzusatzstoff fungiert im Liquid als Trägerstoff und Feuchthaltemittel.
  • Pflanzliches Glycerin (VG = vegetable glycerin): Das Glycerin ist bei der E-Zigarette dafür verantwortlich, dass sich der Dampf entwickelt. Je mehr Glycerin im Liquid enthalten ist, desto größer ist die Dampfentwicklung.
  • Wasser: Wasser sorgt dafür, dass der Mundraum beim Dampfen nicht austrocknet und die Schleimhäute nicht übermäßig gereizt werden.

Im aromatisierten Endprodukt sind außerdem folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • Aromen: Als Aromen für Liquids werden überwiegend herkömmliche Lebensmittelaromen eingesetzt.
  • Nikotin: Bei nikotinversetztem Liquid taucht auch Nikotin in der Liste der Inhaltsstoffe auf.

Nur reinste Inhaltsstoffe für die Liquidbasis

Würden in Liquids gefährliche oder gar giftige Inhaltsstoffe verarbeitet werden, deren Auswirkungen auf den menschlichen Organismus nicht erforscht sind, könnte dies mitunter schwere Risiken nach sich ziehen. Deshalb sollten Liquids mindestens den folgenden Qualitätsstandards entsprechen:

  • Propylenglycol: Ph. Eur.- oder USP-Qualität
  • Glycerin: Ph.Eur.- oder USP-Qualität
  • Wasser: bidestilliert
  • Nikotin: Ph.Eur.- oder USP-Qualität

Doch was bedeuten all diese auf den ersten Blick verwirrenden Abkürzungen? Sie stehen für Richtlinien, die der Kategorisierung der Reinheit der verwendeten Stoffe dienen.

Richtlinien für die Reinheit der Inhaltsstoffe

Die Richtlinien, die der Einstufung von Stoffen anhand ihrer Reinheit dienen, sind in verschiedenen Rechtsgrundlagen verankert. Dazu gehören unter anderem:

  • Europäisches Arzneibuch / pharmacopoea Europaea (Ph. Eur.)
  • Arzneibuch der Vereinigten Staaten von Amerika / United States Pharmacopeial (USP) -> Ergänzung durch „National Formulary“ zu USP-NF
  • Deutsches Arzneibuch (DAB)

Diese Richtlinien beschreiben für jeden Stoff, wie er beschaffen sein muss, um am oder im menschlichen Körper angewendet werden zu dürfen. Hierfür wurden verschiedene Reinheitsgrade geschaffen:

  • technisch: ungereinigter Stoff für die technische Verwendung
  • zur Synthese: Grundstoff für die Verarbeitung in Prozessen
  • rein: entsprechend einer bestimmten Spezifikation ist eine Reinigung erfolgt
  • reinst: entsprechend einer strengeren Spezifikation und gemäß der in den Arzneibüchern festgeschriebenen Qualitätsstufen ist eine intensive Reinigung erfolgt; Stoffe dürfen als pharmazeutische Substanz verwendet werden
  • zur Analyse: 100 Prozent gereinigter Stoff, der in kleinen Mengen für Analysen verwendet wird
  • ultrarein: hochreines Produkt ohne Verunreinigungen (z. B. für Lösungsmittel)

Für die Zulassung der verwendeten Aromen gelten die Richtlinien der Aromenverordnung (EG) Nr. 1334/2008. Sie schreibt vor, dass die Aromen für die Verwendung in Zubereitungen freigegeben sein müssen. Außerdem muss gewährleistet sein, dass das Erhitzen der Substanz unschädlich ist.

Analysenzertifikat: Qualitätsprüfung der Inhaltsstoffe

Zu jedem Liquid sollte der Hersteller ein sogenanntes Analysenzertifikat vorweisen können, anhand dessen die Reinheit der verwendeten Stoffe und ihre Klassifizierung nachgewiesen werden kann. Geprüft werden im Rahmen solcher Analysen unter anderem folgende Aspekte und Spezifikationen:

  • Identifizierung des Stoffes
  • Reinheitsgrad
  • Einhaltung durch die Richtlinien vorgegebener Grenzwerte
  • etwaige Verunreinigungen

Dieses Zertifikat zeigt noch nicht auf, wofür die jeweiligen Stoffe in der vorliegenden Qualität verwendet werden dürfen. Dies ergibt sich aus der Kombination aus Analysenzertifikat und betreffender Richtlinie.

Weitere Informationen für die Sicherheit von Liquids

Je mehr Informationen zu einem Liquid vorliegen, desto besser können Sie die Qualität des Liquids einschätzen. Auf Wunsch können Ihnen Hersteller oder Händler folgende weitere Daten und Unterlagen zur Verfügung stellen, um die Sicherheit des gewählten Liquids zu untermauern:

  • Gutachten: Immer mehr Hersteller beauftragen unabhängige Gutachter, die die Unbedenklichkeit der verwendeten Stoffe sowie die Qualität der Liquids bestätigt.
  • CAS-Nummer: Die „Chemical Abstracts Service“-Nummer dient der eindeutigen Identifizierung der verwendeten Stoffe. Liegen die Nummern für alle verwendeten Inhaltsstoffe vor, können Sie abgleichen, ob sich die anderen Unterlagen auch tatsächlich auf die enthaltenen Stoffe beziehen.
  • Sicherheitsdatenblatt: Das Sicherheitsdatenblatt zeigt auf, ob ein Stoff eventuell giftig ist und ob Schutzmaßnahmen im Umgang und beim Transport notwendig sind.

Transparenz für die Kunden

Der Hersteller eines Liquids sollte zu jedem eingesetzten Stoff vom jeweiligen Lieferanten ein aktuelles Analysenzertifikat vorliegen haben. Viele Liquidhersteller bestätigen die ordnungsgemäße Kontrolle und das Vorliegen aller notwendigen Analysenzertifikate ihrerseits in einem eigenen Zertifikat.

Unserer SC Liquids werden beispielsweise nach dem ISO Zertifikat 9001:2008 in Europa unter strengen Auflagen produziert. Weitere Zertifikate können Sie bei Bedarf gerne direkt über unseren Kundenservice anfordern.

Die Zusammensetzung aller von Mr-Smoke angeboten Liquids finden Sie in den jeweiligen Artikelbeschreibungen.