Spartipps für Dampfer – Geld sparen mit der E-Zigarette
Startseite/Schon gewusst?/Spartipps für Dampfer – Geld sparen mit der E-Zigarette

Spartipps für Dampfer – Geld sparen mit der E-Zigarette

Dampfen ist langfristig günstiger als Rauchen – das wissen eigentlich alle Dampfer. Wie man aber mit seiner E-Zigarette selbst noch mehr Geld sparen kann, verraten wir Ihnen hier mit ein paar einfachen Tipps.

Durch Tipps mit der elektrischen Zigarette sparen

Unsere Tipps verraten Ihnen, wie Sie beim Dampfen noch mehr Geld sparen. © Romolo Tavani – Fotolia.com

Spartipp für Dampfer Nr. 1: E-Zigaretten mit Tanksystem

Mit richtiger Clearomizer Pflege beim Dampfen Geld sparen

Sicher, Einweg E-Zigaretten sind verlockend. Die kleinen Geräte sind der Tabak-Zigarette in Größe und Form sehr ähnlich und sofort einsatzbereit. Letzteres macht sie besonders bei Einsteigern beliebt. Wenn es um Spartipps für Dampfer geht und Sie langfristig häufiger zur E-Zigarette greifen möchten, empfiehlt sich jedoch ein Modell mit Tanksystem. Anders als bei der Einweg E-Zigarette muss hier nicht der ganze Verdampfer oder gar das vollständige Gerät ausgetauscht werden, wenn Liquid oder Batterie verbraucht sind. Dies spart bares Geld. Bei der “wiederverwendbaren” Elektro-Zigarette wird der Akku einfach wieder aufgeladen und das Liquid nachgefüllt. Von Zeit zu Zeit, je nach Dampfgewohnheit, sollte außerdem der Verdampferkopf gewechselt werden. Diese bei der elektrischen Zigarette anfallenden Anschaffungen sind jedoch deutlich günstiger, als das Ersetzen eines Einweggeräts; auch wenn das Modell mit Tanksystem beim Kauf etwas teuer ist.

Übrigens: Wer Einweg E-Zigaretten bisher wegen ihrer geringen Größe bevorzugt hat, sollte sich trotzdem einmal auf dem Markt der Tanksystem Geräte umsehen. Elektro-Zigaretten wie die InnoCigs eRoll-C oder die SC Kit sind kaum größer als Einweg E-Zigaretten und verfügen trotzdem über Tanksystem und Akku.

Spartipp für Dampfer Nr. 2: Die richtige Pflege von E-Zigaretten

Haben Sie sich für ein Tanksystem entschieden, lautet der nächste Spartipp für Dampfer “richtig Pflegen”, denn nur so haben Sie lange Freude an Ihrem Gerät und sparen Geld für Ersatz.

Spartipps für Dampfer – die E-Zigaretten Pflege

Die Lebensdauer von E-Zigaretten Akkus lässt sich mit einen Tipp verlängern.

Die E-Zigarette ist in erster Linie ein Elektro-Gerät, entsprechend sollte der Akku behandelt werden. Die meisten Akkus nutzen Lithium-Ionen Zellen. Diese sind von Haus aus recht unempfindlich, aber mit einem kleinen Trick, kann man ihre Lebensdauer noch zusätzlich verlängern: E-Zigaretten Akkus sind nämlich i.d.R. bei Temperaturen von 0°C bis 45°C problemlos einsatzbereit. Für die Lebensdauer der Lithium-Ionen Zellen bietet es sich allerdings an, Temperaturen zwischen 10°C und 35°C Grad zu bevorzugen, dies trägt langfristig zur Haltbarkeit des Akkus bei.

Reinigung von Clearomizer und Verdampferkopf der elektrischen Zigarette

Clearomizer können auseinander gebaut und einfach mit lauwarmen Wasser gespült werden.

Auch Ihren Clearomizer oder Verdampfer können Sie vor verfrühten Abnutzungserscheinungen bewahren, indem Sie ihn und seine Einzelteile, nachdem Sie den Verdampferkopf entnommen haben, mit lauwarmen Wasser spülen. Lassen Sie die Teilelemente, wie Tank, Atomizer Base und Mundstück, gut trocknen, bevor Sie den Clearomizer erneut zusammenbauen. Den Verdampferkopf selbst können Sie vor kurzfristigem Verschleiß schützen (langfristig muss jeder Verdampferkopf gewechselt werden, um den guten Geschmack zu erhalten), indem Sie seine Beanspruchung im Auge behalten: Beim Dampfen im Subohm Bereich oder mit vollständig geöffneter Airflow Control, wird zwar für enorme Dampfmengen gesorgt, der Verdampferkopf wird allerdings auch entsprechend schneller abgenutzt und das Liquid großzügig verbraucht. Wenn Sie hier ein wenig moderater vorgehen, halten Clearomizer Head und Liquid deutlich länger. Einige Verdampferköpfe lassen sich außerdem mit einem fusselfreien Microfasertuch von hartnäckigen Liquidrückständen befreien. Das Einlegen des Clearomizer Heads in Vodka über Nacht ist bei vielen Dampfern ebenfalls verbreitet. Anschließend sollten Sie den Head gründlich mit Wasser durchspülen, damit der Dampf später nicht nach Vodka schmeckt. Wichtig ist, dass der Verdampferkopf nach diesem Reinigungsprozedere wieder absolut trocken ist, bevor Sie ihn wieder in Ihren Clearomizer einsetzen und mit dem Dampfen starten. Natürlich ist die Verdampferkopfpflege damit nicht gerade unaufwendig, besonders wenn man die Preise für neue Verdampferköpfe bedenkt. Trotzdem: Für die absolut motivierten Sparfüchse unter Ihnen durfte dieser Tipp einfach nicht fehlen.

Spartipp für Dampfer Nr. 3: Mengenrabatte beim Liquidkauf

Spartipps für Elektro-Zigaretten Liquids

Sparen Sie beim Dampfen Geld, indem Sie Liquids in Mehrpacks kaufen.

Liquids sind zusammen mit Verdampferköpfen, die Elemente der elektrischen Zigarette, die tatsächlich regelmäßig nachgekauft werden müssen. Aber: Auch hierbei lässt sich Geld sparen. Allerdings am besten erst, wenn man seine Lieblingssorte gefunden hat; indem man nämlich Liquids in Mehrlingspackungen kauft. Die SC Liquids bei Mr-Smoke kosten im 10er-Pack zum Beispiel aktuell nur 1,99 Euro, während der reguläre Einzelpreis bei 3,95 Euro liegt. Sie sparen bei der Bestellung von 10 Liquids der gleichen Sorte also fast 10 Euro. Falls Sie eine Mischung verschiedener Geschmacksrichtungen bevorzugen, bieten sich Probierboxen an. Diese fertig zusammengestellten Sortimente enthalten meist etwa 10 Liquids, z.B. mit Tabak– oder Fruchtaromen und sind ebenfalls deutlich günstiger als der Kauf einzelner Liquids. Noch günstiger kann es werden, wenn Sie Ihr Liquid selbst mischen. Dies ist allerdings nicht ganz unkompliziert und empfiehlt sich deshalb nur für erfahrene Dampfer.

Sie kennen noch mehr Spartipps für Dampfer? Dann hinterlassen Sie einen Kommentar mit Ihrem ganz persönlichen Tipp!

von sh|17. April 2015|5 Kommentare
5 Kommentare
  1. Markitos 25. April 2016 bei 10:25 - Antworten

    JA es gibt noch einen Tip. Hier mal umgekehrt… mehr ist diesmal weniger. Lieber Sub- oder Toptanks von Kangertech oder Innocigs kaufern. Kosten zwar erst mal mehr als die meisten anderen, jedoch verbrauchen diese tatsächlich weniger Liquid und halten bei sachgemäßer Behandlung und guten Liquids mitunter 3 Monate. und letztlich kann man die Tanks voll zerlegen ohne ein Profi zu sein und es lässt sich praktisch jedes Teil austauschen. Und letztlich kosten die Verdampferköpfe (Coils) nicht so viel wie die vieler anderer Modelle wie z.B. die für den eGo One Mega.

  2. Sandra 12. August 2016 bei 16:24 - Antworten

    Sehr interessanter Artikel danke für die infos, habe hier einige gute Tipps erhalten Danke.

    Gruß Sandra

  3. Rene 4. Februar 2017 bei 1:49 - Antworten

    Wenn man sein Liquid selbst mischt ist es viel günstiger als fertige liquids zu kaufen. Ich verbrauche am tag 8ml liquid und bezahle dafür 92 cent 😉

  4. Kata 7. Februar 2017 bei 0:11 - Antworten

    Der wohl beste Tipp ist das selber mischen seines Liquids mit Aromen. Das spart enorm, auf den Menge gesehen. Das kaufen fertiger Liquids würde ich nur für die Anfangszeit und für das finden der passenden Geschmäcker empfehlen. Danach kann man sehr einfach umsteigen. Das hört oder liest sich erstmal etwas kompliziert, ist dabei aber einfacher als zuvor gedacht.

  5. Hannes 11. Juni 2017 bei 16:56 - Antworten

    Coils selbst wickeln spart ebenfalls Geld.
    Clone zu kaufen statt das Original spart Geld, den Unterschied bemerkt ein Anfänger in der Regel nicht.
    Und wer noch auf der Suche nach „seinem“ Aroma ist, was viel Geld kosten kann bis das richtige gefunden wird, der kann auch sehr kleine Probe-Aromen kaufen für etwa 25cent/Aroma.
    Für das Anmischen der Aromen gibt es bereits kostenlose apps, die alles erleichtern.
    Zu guter Letzt, schaut, dass ihr eine Dampfe mit 18650er Akku verwendet. Diese Akkus gibt es für 5-9€/Stück und sind viel
    -flexibler einsetzbar
    -günstiger
    -langlebiger.

    Die Hardcore-Sparfüchse können auch ihren alten Laptop zerlegen und dort die 18650er ausbauen, aber danach kommt dann gleich das zerteilen von 3-lagigem Toilettenpapier um die 3-fache Menge zu nutzen, alsi nicht übertreiben Freunde 😉

Verfassen Sie einen Kommentar